Zahlen und Fakten

Gute Entwicklungsmöglichkeiten

An der blista leben und lernen derzeit rund 280 Schülerinnen und Schüler. Die Carl-Strehl-Schule der blista ist das einzige staatlich anerkannte Gymnasium mit dem Förderschwerpunkt „Sehen“ im deutschsprachigen Raum von Klasse 5 bis 13. Die Schülerinnen und Schüler können neben dem allgemeinen Abitur verschiedene weitere Bildungswege wählen.

Jahr für Jahr verlassen zwischen 40 und 60 Schülerinnen und Schüler mit der Hochschul- bzw. Fachhochschulreife oder einer abgeschlossenen Berufsausbildung die blista. Durch Erkundungs- oder Berufsorientierungspraktika, Unternehmensplanspiele, Bewerbungs- und Studienplanung werden sie auf den Übergang vorbereitet. Viele ehemalige „Blistaner“ stehen heute ihre Frau oder ihren Mann in Beruf und Alltag. Laut einer Studie der Philipps-Universität Marburg (2010 ) haben blista-Absolventen gute Arbeitsmarkt-Chancen: In den vergangenen 30 Jahren haben sie zu 76% eine langfristige Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt gefunden.

Schulleitung

Schulleiter der Carl-Strehl-Schule ist Peter Audretsch (kommissarisch). Zum Leitungsteam unserer Schule gehören darüber hinaus: Karin Edtmüller als stellvertretende Schulleiterin, Martina Dirmeier als Abteilungsleiterin unserer beruflichen Schulzweige und Markus Biber, Koordinator Schulentwicklung.

Das 4-köpfige Schulleitungsteam
Schulleiter Peter Audretsch (v.l.n.r.), Martina Dirmeier, Karin Edtmüller und Markus Biber

Carl Strehl, der Namensgeber unserer Schule, beschrieb sich selbst als wildes und unzähmbares Kind. Wer mehr über den langjährigen blista-Direktor erfahren möchte, der schaut am besten im blista-Glossar.